Netzwerk einrichten

Heute hat fast jeder ein Heimnetzwerk. Es ist keine große Kunst unter Windows, das immer noch am meisten verwendete Betriebssystem, ein Netzwerk einzurichten. Die Frage, die im Vorfeld geklärt werden muss ist: ob es ein drahtloses Netzwerk oder ein mit Kabeln verbundenes Netzwerk sein soll. Auf jeden Fall benötigen Sie dazu einen Hub oder einen Router. Ein Router ist moderner und sinnvoller, er verteilt die Last im Netzwerk intelligent und schützt durch die integrierte Firewall. Die Netzwerkkarte ist meistens im PC oder Laptop schon eingebaut und auch konfiguriert. Für drahtlose Netzwerke gib es verschiedene Möglichkeiten mit eingebauten Wlan-Karten, mit Dongeln, die am USB–Anschluss hängen und mit PCIMCIA Karten, die in den Kartenslot gesteckt werden. Für Kabelverbindungen benötigen Sie noch die entsprechend langen Kat-Kabel mit RJ-45 Steckern, die in die Netzwerkkarte angesteckt werden. Wenn Sie die benötigte Hardware miteinander verbunden haben kann es mit der Konfiguration losgehen.

Die einfachste Form eines Netzwerks ist die Peer-to-Peer Verbindung zweier Rechner. Das kann mit einem Crossover Kabel oder mit einem USB Netzwerkkabel geschehen. Für die Crossover-Verbindung benötigen Sie keine Software aber für die USB-Verbindung ist diese erforderlich und auch immer beim Kabel dabei. Hier bekommen Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mitgeliefert, die beschreibt wie die Verbindung mit diesem Kabel hergestellt wird. Alles was mit Hilfe von Netzwerkkabeln angeschlossen wird läuft über die Netzwerkverbindungen in den Rechnern und im Router. Diese finden Sie bei Vista im 5tartmenue Verbindung herstellen, Netzwerk einrichten. Nun öffnet sich das Fenster wo Sie die Möglichkeit bekommen sich die für Sie passende Option auszusuchen. Nun geht es selbsterklärend weiter.

Die Konfiguration des Routers ist im Handbuch immer gut erklärt. Standartmäßig hat der Router fast immer die IP-Adresse: 192.168.0.1 oder 192.168.1.1 und er vergibt an die jeweiligen angeschlossenen Host dynamische IP-Adressen, falls Sie nicht statische (feste) IP-Adressen ausgewählt haben. Dann sollten Sie noch DNS Einstellungen vornehmen und die Ip-Adresse für jeden einzelnen Host definieren. Bei statischen IP-Adressen wird auch in den Internetoptionen jedes einzelnen Hosts die DNS Konfiguration eingetragen. Dateien und Ordner sowie Drucker und externe Festplatten, können Sie im Netzwerk mit Hilfe der Freigabeoptionen freigeben. Bei der Freigabe können Sie verschiedene Benutzerrechte vergeben.